Juden in Halle (Filmvorführung mit Gesprächsrunde)

Deutschland 2007
60 Minuten
Regie: Marlies und Andreas Splett
Darsteller: Prof. Dr. Max Schwab, Josef Kahlberg
FSK: ab 0

„Juden in Halle“, ein Film aus dem Jahr 2007, erzählt die fast tausendjährige Geschichte des jüdischen Lebens in Halle. Im Vordergrund stehen die Geschehnisse des jüdischen Halles im Zwanzigsten Jahrhundert und die Erinnerungen von Zeitzeugen. Anhand einer umfangreichen Archivrecherche beleuchtet der Film die Höhen und Tiefen eine Gemeinde in Zeiten der nationalsozialistischen Diktatur und der DDR. Dieser Dokumentarfilm wurde von Marlies und Andreas Splett für den Verein Zeit-Geschichte(n) Halle in Kooperation und mit Unterstützung von Landesverwaltungsamt, Lotto-Toto GmbH und Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt produziert. Im Rahmen der Hallenser Jüdischen Kulturtage 2015 freuen wir uns, ihn mit einführender Gesprächsrunde und Diskussion im Luchs.Kino am Zoo vorführen zu können. Bisher zugesagt haben die Filmemacher Marlies und Andreas Splett, Heidi Bohley vom Verein Zeit-Geschichte(n) und Max Privorozki, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Halle. Die Gesprächsleitung hat Cornelia Zimmermann, Voritzende des Leopold Zunz Zentrums, e.V..

 

In unserem Kino am:

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: