video

The House that Jack built

Dänemark/Frankreich/Deutschland/Schweden 2018
155 Minuten
Buch und Regie: Lars von Trier
Darsteller: Uma Thurman, Matt Dillon, Bruno Ganz, Siobhan Fallon Hogan
FSK: ab 18

Der hochintelligente Jack hat das unbändige Verlangen zu morden. Über zwölf Jahre hinweg lässt er in den USA der 1970er Jahre kaum eine Gelegenheit aus, anderen Menschen, an erster Stelle Frauen, das Leben zu nehmen. Der Serienkiller postuliert, dass jeder Mord ein Kunstwerk für sich ist. Da ihm die Ordnungshüter immer dichter auf den Fersen sind, geht er von Mal zu Mal größere Risiken ein, um das ultimative Meisterwerk zu schaffen. Aus dem Off tauscht sich Jack wiederkehrend mit dem geheimnisumwitterten Verge aus, welcher erst am Ende des Films gezeigt wird. Ein Killerfilm von Lars von Trier. Da weiß man auf der einen Seite was man erwarten kann, auf der anderen Seite dreht das dänischeenfant terrible natürlich nicht einfach einen Serienkillerfilm. Und so ist „The House that Jack built“ dann auch weniger ein Film über einen Mordbuben und Psychopathen, als ein Werk über die Kunst und ihre Rolle in der Gesellschaft, über Kunstschaffende und damit auch über von Trier selbst.

 

In unserem Kino am:

12.12. um 20:45 Uhr Reservieren
15.12. um 22:00 Uhr Reservieren

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: