video

August Macke und Franz Marc. Eine Künstlerfreundschaft

Deutschland 2015
73 Minuten
Regie: Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich
FSK: ab 0

Die Freundschaft zwischen Franz Marc (1880-1916) und August Macke (1887-1914) war für zwei Maler essentiell und für die Kunst ihrer Zeit eine Bereicherung. Vier Jahre währte die enge Verbundenheit, die mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges abrupt beendet wurde. Der Dokumentarfilm von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich beleuchtet anhand reichlicher Bildbeispiele und lebendiger Realaufnahmen die Beziehung zweier herausragender Vertreter der deutschen Avantgarde, führt die gegensätzlichen Persönlichkeiten zusammen und belegt, dass sie einander in ihrem Schaffen inspirierten. Während der sieben Jahre jüngere Macke sinnlich und intuitiv die sichtbare Welt im Blick hatte, spürte der tastende Marc mit hohem theoretischem Anspruch die spirituelle Einheit des Seins im Bild auf. Ungeachtet gedanklicher und kulturpolitischer Differenzen prägte tiefe gegenseitige Hinwendung die gemeinsame Arbeit der Künstlerfreunde etwa an Ausstellungen des Blauen Reiter oder ihr Gespräch über Fauvismus, Kubismus, Futurismus und die Werke ihrer Zeitgenossen.

Am 19.2. mit Einführung; Anke Dornbach, Abteilungsleiterin Sammlungen am Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

 

In unserem Kino am:

23.02. um 15:45 Uhr Anrufen

ee

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: