video

Nolde vs. Liebermann (Die großen Künstlerduelle)

Deutschland 2016
53 Minuten
Regie: Henrike Sandner
FSK: ab 0

Berlin 1910. Alles beginnt mit einem Gemälde von Emil Nolde. Es heißt „Pfingsten“ und ist so absurd bunt und voller wilder Gesichter, dass die kunstsinnige Jury der Berliner Secession das wüste Werk für die Frühlingsausstellung 1910 ablehnt, allen voran ihr Vorsitzender, Max Liebermann. Der Impressionist versteht nicht, wie man so malen kann. Mit Farben, die völlig an der Natur vorbei gehen. Nolde schäumt vor Wut und initiiert einen öffentlichen Streit, nennt Liebermanns Stil „schwach und kitschig“. Liebermann schlägt mit Gediegenheit zurück und der freche Kontrahent wird kurzerhand aus der Berliner Secession ausgeschlossen. Aber seine Ruhe bekommt Max Liebermann deshalb nicht zurück. Denn Emil Nolde legt nun erst richtig los, er will der neue Max Liebermann werden. In den wirren des Dritten Reichs führt Nolde den erbitterten Kampf zwischen Expressionismus und Impressionismus weiter. (3B Produktion)

Am 16.2. mit Einführung; Susanna Köller, Kustodin der Grafischen Sammlung am Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Vorfilm:
The Committee, Finnland,Norwegen,Schweden 2016 Kurzspielfilm, 13'51 Min.
Eine nordische Zusammenarbeit findet statt. Drei Stellvertreter aus Schweden, Norwegen und Finnland sind zusammen gekommen, um über ein Kunstwerk zu verhandeln. Dieses soll am geografischen Grenzübergang der drei Länder platziert werden. Jedoch wartet eine unerwartete Überraschung auf das Komitee. Anstatt einer Skulptur stellt der auserwählte Künstler seine Idee eines "Nordischen Tanzes" vor. Die drei Beauftragten sind mit den Herausforderungen eines demokratischen Entscheidungsprozesses konfrontiert. Können sie zu einer Übereinstimmung bezüglich der nordischen Bewegung kommen?
Originaltitel: Kommittén; Regie: Gunhild Enger, Jenni Toivoniemi; Drehbuch: Gunhild Enger, Jenni Toivoniemi; Kamera: Jarmo Kiuru, Annika Summerson; Musik/Sounddesign: Edvard Grieg; Darsteller: Cecilia Milocco, Tapio Liinoja, Kristin Groven Holmboe, Martin Slaatto, Teemu Aromaa; FSK 0;

 

In unserem Kino am:

21.04. um 12:30 Uhr Reservieren

ee

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: