Ein Kurzfilm ist nicht nur das Gegenstück zum Langfilm

Vorfilme

Juli

Der Conny ihr Pony

28.6. bis 4.7.2018
Deutschland 2008; R+B+P: Carsten Strauch; 5 Min.
Dieser Animationsfilm erzählt collagenhaft von den Gedanken der elfjährigen Riderin Conny, die in dem Schweizer Städtchen Schaffhausen ihr Pony nicht in den Linienbus bekommt. Connys fantasievolle Suche nach Schuldigen führt zu skurrilen gedanklichen Szenarien.

 

La Gran Carrera
5. bis 11.7. 2018
Spanien 2010; R+B+k+T: Kote Camacho; 7 Min.
Für eine kurze Weile stehen die Reiter des Lasarte Pferderennen in Spanien im Mittelpunkt. Für eine kurze Weile.

 

Schwimmen
12. bis 18.7.2018
Deutschland/Slowakische Republik 1997; R+S: Martin Repka; 4 Min.
Swimming with Men and Women.

 

A Heap of Trouble
19. bis 25.7.2018
Großbritannien 2000; R+B: Steve Sullivan; 4 Min.
Walking with Men.

 

Pop Musik
26.7. bis 1.8.2018
Deutschland 2002; R: Markus Schaefer, Jörg Wagner; D: Axel Behrens; 3 Min.
Live in Concert: Die in die Jahre gekommene Boy-Group "Liquid Bread" präsentiert ihr Lied in Gottes Ohr.

ext

Durch den Einsatz von Kurzfilmen vor Kinovorführungen wird das Format des Vorfilms wieder verstärkt in der Szene verankert

Vorfilme

Juni

Das grüne Schaf

31.5. bis 6.6.2018

Deutschland 2008; R+B+P: Carsten Strauch; 4 Min.
Der Film erzählt in kurzen Interview-Ausschnitten von dem Alltag der Patchwork-Familie El Sapo und berichtet von den Schwierigkeiten eines ungewöhnlichen partnerschaftlichen Wohnens zwischen Fröschen und Schafen (FBW-Prädikat: besonders wertvoll).

 

Transformation by Holding Time (Artist with Muse)
7. bis 13.6.2018

Niederlande 1976; R+B+K: Paul de Nooijer; 3 Min.

Der Filmmacher fängt Augenblicke seiner Muse auf Film und Polaroid ein. 


 When Life departs

14. bis 20.6.2018
Dänemark 1996; R:Karsten Killerich ; 9 Min.
Ein Film darüber, wie Kinder den Tod wahrnehmen. Ein dokumentarischer Soundtrack mit zum Nachdenken anregenden Kinderstatements und eine klassische Animation, inspiriert von Kinderzeichnungen.

 

Für Lotte
21. bis 27.6.2018
Deutschland 2013; R: Viviane Andereggen; 7 Min.
Bruno hat seine Frau verloren. Um wieder zu sich zu finden, fasst er einen ungewöhnlichen Plan: Er begibt sich auf die Suche nach ihrem Atem.

 

Der Conny ihr Pony
28.6. bis 4.7.2018
Deutschland 2008; R+B+P: Carsten Strauch; 5 Min.
Dieser Animationsfilm erzählt collagenhaft von den Gedanken der elfjährigen Riderin Conny, die in dem Schweizer Städtchen Schaffhausen ihr Pony nicht in den Linienbus bekommt. Connys fantasievolle Suche nach Schuldigen führt zu skurrilen gedanklichen Szenarien.

 

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Mai

Das Ei

26.4. bis 2.5.2018

Deutschland 1993; R+B: Hans Georg Andres; 3 Min.

Janet Leigh ist - das Ei.

 

Miezen - Projector's Cut

3. bis 9.5.2018
Deutschland 1991; R+B: Carsten Knoop; 3
4770 Bilder auf 90 Metern. 1192 Schnitte in 3 Minuten. 15 Jahre auf Arbeit. Jetzt sollen andere Meister der Träume mal zittern.

 

12 Jahre

10. bis 16.5.2018

Deutschland 2010; R+B: Daniel Nocke; 4 Min.

No island of love for dogs: Sie zieht ein schmerzvolles Resümee ihrer gemeinsamen Zeit mit dem Ex (FBW-Prädikat: besonders wertvoll).

 

Meine Mutter lernt Kino

17. bis 23.5.2018

Türkei 2006; R+K+T: Nesimi Yetik; 4 Min.

Ein junger türkischer Regisseur versucht seiner Mutter die Meister der Träume nahe zu bringen. Ein Sprachkurs der besonderen Art.

 

Goodbye to the Normals

24. bis 30.5.2018

Großbritannien 2006; R: Jim Field Smith; M: Robbie Williams; 4 Min.
Der 6-jährige Magnus hat keinen Bock mehr auf die WG mit seinen Eltern und beschließt nach Amerika zu gehen. Sein Koffer ist gepackt und er ist bereit, aufs Boot zu gehen ... doch ist das wirklich nur eines seiner ungewöhnlichen Spielchen?

 

Das grüne Schaf

31.5.17. bis 6.6.2018

Deutschland 2008; R+B+P: Carsten Strauch; 4 Min.

Der Film erzählt in kurzen Interview-Ausschnitten von dem Alltag der Patchwork-Familie El Sapo und berichtet von den Schwierigkeiten eines ungewöhnlichen partnerschaftlichen Wohnens zwischen Fröschen und Schafen (FBW-Prädikat: besonders wertvoll).

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

April

Demokratie

29.3. bis 4.4.2018

Deutschland 2000; R: Carsten Strauch, Piotr J. Lewandowski; 3 Min.
Alles könnte so schön sein, wenn die Tiere des Borkenwaldes sich an der Lichtung treffen. Aber Dachs und Iltis streiten über die Nutzung der Grünflächen.

 

Schon gehört?
5. bis 11.4.2018
Deutschland 2016; R: Sören Wendt, Martin Baltscheit; 4 Min.
Schon gehört? Der Flamingo ist gar kein Flamingo, sondern etwas Ungeheuerliches! Ist nur ein Gerücht. Muss also nicht wahr sein. Kann aber ...

 

The Herd
12. bis 18.4.2018
Irland 2008; R: Ken Wardrop; 4 Min.
Ein Farmer und seine Mutter sind verwundert über die Ankunft eines seltsamen Tieres in ihrer Limousin-Rinderherde.

 

Les Barbares
19. bis 25.4.2018
Frankreich 2010; R: Jean-Gabriel Pério; 5 Min.
Der Kampf geht weiter.

 

Das Ei
26.4. bis 2.5.2018
Deutschland 1993; R+B: Hans Georg Andres; 3 Min.
Janet Leigh ist - das Ei

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

März

 

Femme

1. bis 7.3.2018

Deutschland 1996; R: Donald Kraemer; 5 Min.

Nach einer durchzechten Nacht stellt eine junge Frau mit Schrecken fest, dass sich neben ihr im Bett etwas regt.

 

Hiyab – Das Kopftuch
8. bis 14.3.2018
Spanien 2015; R+B+P: Xavi Sala ; 8 Min.
Fatima widersetzt sich zunächst ihrer Lehrerin, die unbedingt möchte, dass sie ihr Kopftuch während des Unterrichts abnimmt.

 

Die neue Zeit
15. bis 21.3.2018
Deutschland 2009; R+B: Karsten Wiese; M: Pit Przygodda; 2 Min.
Arbeit war das wichtigste Thema von Lehr- und Propagandafilme der DDR. Ein Blick in die Archive hat gezeigt, dass in den Filmen für den Staatsbürgerkundeunterricht über eine Zeit von immerhin mehreren Jahrzehnten immer wieder die gleichen Archivbilder montiert wurden. Die Neue Zeit ist eine kleine Staatsbürgerkunde und beschwört die alten Geister und den Traum, dass die Bemühungen des Menschen ihm selbst in einer paradisischen Zukunft zugute kommen werden.

 

A single Life
22. bis 28.3.2018
Niederlande 2014; R+B+P: Job, Joris & Marieke ; 2 Min.
Als Pia eine geheimnisvolle Schallplatte abspielt, kann sie plötzlich durch ihr Leben reisen.

 

Demokratie
29.3. bis 4.4.2018
Deutschland 2000; R: Carsten Strauch, Piotr J. Lewandowski; 3 Min.
Alles könnte so schön sein, wenn die Tiere des Borkenwaldes sich an der Lichtung treffen. Aber Dachs und Iltis streiten über die Nutzung der Grünflächen.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Februar

Kwiz
1.2. bis 7.2.2018
Belgien 2006; R+B: Renaud Callebaut; 6 Min.
Two women will walk out into tomorrow. But before that ...



The Art of Flying
8. bis 14.2.2018
Niederlande 2015; R+K+P: Jan van IJken; 7 Min.
Jeden Abend sammeln sich die Sperlinge in der Dämmerung, um ihre Luft-Show zu zeigen. Ein überwältigender Weg zur Freiheit.



Ester
15. bis 21.2.2018
Schweden 2005; R+B: Pernilla Johansson ; 3 Min.
Eine Reverenz an das Flüstern des Wassers mit Esther Williams.



Kunstblut
22. bis 28.2.2018
Deutschland 2009; R+B+M+S+T: Jochen Stryjski; 4 Min.
Loving die Rolle des Künstlers: Kurt Pregitzer arbeitet Tag ein Tag aus im eigenen Familienbetrieb als Metzger. Er wurde sozusagen in seinen Beruf hineingeboren. Geplagt von langen Arbeitstagen und monotonen Arbeitsabläufen, hat er sich vor Jahren einen Ausgleich gesucht und gefunden.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Januar

Dangle

28.12.2017 bis 3.1.2018
Deutschland/Großbriannien 2003; R+B+M: Philip Traill; 2 Min.
Ob es typisch männlich ist, zu lieben, an jedem Schalter herumzuspielen?

 

Wer trägt die Kosten?

4.1.bis 10.1.2018

Deutschland 2015; R+K: Daniel Nocke; 4 Min.

Die verlorene Ehre des Zebras: Drei Experten geben tiefe Einblicke in ein hochbrisantes Thema. Ob Experte Nummer vier noch einmal eingeladen wird, darf allerdings bezweifelt werden.

 

Das Lächeln der Mona Lisa

11. bis 17.1.2018

Deutschland 2006; R+K: Dorit Kiesewetter; 2 Min.

Loving Mona

 

Patch

18. bis 24.1.2018

Deutschland 2009; R+B+M: Karsten Krause; D: Annelise Krause, Hans Krause; 4 Min.

Loving experimenteller Animationsfilm: mit Hilfe abstrakter Malerei wird das Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Erkennbarkeit erkundet.

 

You and Me

25. bis 31.1.2018

Deutschland 2013; R+K+S: Gerd Gockell; 4 Min.

Eine Frau läuft vier Jahrzehnte lang auf die Kamera ihres Mannes zu. Ein medialer Weg zur Liebe.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Dezember

Stems

30.11. bis 6.12.2017


Großbriannien 2015; R: Ainslie Henderson; 2 Min.; OmU
Animationsfilm.



Der Conny ihr Pony

7. bis 13.12.2017

Deutschland 2015; R: Robert Pohle, Martin Hentze; 5 Min.
Animationsfilm. Ein Pony soll in den Linienbus.


C4

14. bis 20.12.2017

Frankreich 1996; R+B+P: Claus Drexel ; 4 Min.; OmU
An einem sonnigen Strand versucht ein junger Mann, den richtigen Zeitpunkt für die Liebeserklärung an eine schöne Freundin zu erwischen.



Ich warte auf den Nächsten

21. bis 27.12.2017

Frankreich 2002; R: Philippe Orreindy; 2 Min.; OmU
Ein Mann lässt seine schöne innere Sonne scheinen, da er die Liebe in der U-Bahn sucht. Oder?


Dangle

28.12.2017 bis 3.1.2018

Deutschland/Großbriannien 2003; R+B+M: Philip Traill; 2 Min.
Ob es typisch männlich ist, zu lieben, an jedem Schalter herumzuspielen?

Vorfilme

November

Familienschaukel

26.10. bis 1.11.2017

Deutschland 2007; R+B: Tobias Wiemann; 6 Min.

Der Teenager Nils stekt wieder einmal in Schwierigkeiten und es gibt nur einen Einzigen der ihm ein Happy End bescheren kann.


Butter Brioche

2. bis 8.11.2017

Deutschland 2015; R: Christopher Kaufmann; 6 Min.

Kurzspielfilm über einen Künstler.

 

Nachtstück

9. bis 15.11.2017

Deutschland 2017; R+B: Anne Breymann.; 5 Min.

Bei einem Nachtstück spricht man in der Malerei über eine Szene bei künstlicher Beleuchtung oder Mondschein. Dagegen verweist der Name auch auf Un- oder Vorbewusstes. Diesbezüglich wird der Stop-Motion-Film NACHTSTÜCK seinem Titel sehr wohl gerecht. FBW-Prädikat: Besonders wertvoll

 

What‘s next

16. bis 22.11.2017

Schweiz 2007; R+B+K: Adrian Flückiger und Claudia Röthlin ; 4 Min.

Im Verlauf des Versuchs, ein Erpresservideo anzufertigen, unterlaufen dem Kidnapper einige Fehler.

 

Devil may care

23. bis 29.11.2017

Deutschland 2014; R+B+D: Volker Heymann; 2 Min.

Die Vereinigten Staaten sind schnell bei der Hand, sobald es um militärische Interventionen geht. Bloß wenn die eigene Bevölkerung durch immer häufiger auftretende Wetterkatastrophen bedroht ist, fängt man nicht an Konsequenzen zu ziehen. Das Anheizen der globalen Erwärmung läuft ungebremst weiter.

 

Stems

30.11. bis 6.12.2017

Großbriannien 2015; R: Ainslie Henderson; 2 Min.; OmU
Animationsfilm.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Oktober

 

28.9. bis 4.10.2017
Ester
Schweden 2005; R+B: Pernilla Johansson; 3 Min.
Die Referenz an die Wasserballett-Ikone Esther Williams.

 

5. bis 11.10.2017
Trial & Error
Deutschland 2016; R: Antje Heyn; 5 Min.
Von Katzen und Menschen. In Südkorea hat der animierte Kurz-
film den AISFF ROCK AWARD im Internationalen Wettbewerb
gewonnen.


12. bis 18.10.2017
Kunstblut
Deutschland 2014; R: Jochen Stryjski; 5 Min.
Wie Maud Lewis hat sich der Metzger einen Ausgleich gesucht
und gefunden. Er schlüpft Nachts in den Part des Künstlers, malt
Bilder und fertigt Skulpturen an.


19. bis 25.10.2017
Mit Mutti ins Paradies
Neuseeland 2006; R: Grant Lahood; 5 Min.
Die drei Generationen, Tochter, Mutter und Oma kämpfen sich
mit Hüten bewaffnet durch ein Früchteparadies. Mit Happy End?


26.10. bis 1.11.2017
Familienschaukel
Deutschland 2007; R+B: Tobias Wiemann; 6 Min.
Der Teenager Nils (Klaas Heufer-Umlauf) steckt wieder mal
in Schwierigkeiten und es gibt nur einen Einzigen der ihm ein
Happy End bescheren kann.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

September

Die neue Zeit
31.8. bis 6.9.2017
Deutschland 2007; R+B: Karsten Wiesel; M+T: Pit Przygodda; 2 Min.
Arbeit war Dreh- und Angelpunkt von Lehr- und Propagandafilmen der DDR. Ein Blick in die Archive hat an den Tag gelegt, dass in den Filmen für den Staatsbürgerkundeunterricht über eine Zeit von immerhin einer großen Anzahl von Jahrzehnten immer wieder die gleichen Archivbilder montiert wurden.

Ein zauberhafter Abend
7. bis 13.9.2017
Schweden 2001; R+M+S: Per Carleson; 3 Min.
Auf irgendeine Weise muss es ja weitergehen nach diesem Augenblick perfekter Liebe.

Working with Animals
14. bis 20.9.2017
Norwegen 2016; R+P: Marc Reisbig; 4 Min.
Juan Sebastian Elcano ist ein erfahrener Naturfilmer. Dieser Film ist die Charakterstudie eines begeisterten Künstlers in seinem natürlichen Lebensraum.

Chop off
21. bis 27.9.2017
Neuseeland 2006; R: Grant Lahood; 5 Min.
Drei Axtmänner. Drei Pfähle. Ein erzählerischer Kampf zwischen Jung und Alt.

Ester
28.9. bis 4.10.2017
Schweden 2005; R+B: Pernilla Johansson; 3 Min.
Die Referenz an die Wasserballett-Ikone Esther Williams.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

August

 

 

M. A. Numminen in der Sauna

27.7. bis 2.8.2017

Finnland 2014; R+S: Claes Olsson; 1 Min.
Ganz große Kunst in der Sauna.

 

 

Onni - Die Freuden des Alltags

3. bis 9.8.2017

Finnland 2014; R: Sanna Liljander; 8 Min.
Dokumentarfilm: Der Alltag. Unerwartete Glücksmomente?

 

 

i

10. bis 16.8.2017

Großbritannien 2007; R: Luke Losey ; 2 Min.
Man bezeichnet die Augen die Fenster zur Seele. In ihnen zeigen sich unsere Angst, Begierde, Verführung und viele andere Gefühle, die unsereiner oft nicht mit Worten und Handlungen ausdrücken kann oder will. Adäquat zu jedem Thriller, eigentlich ist dieser Film ein Thriller.

 


Murmeln

24. bis 30.8.2017

Israel 2005; R+B: Maya Tiberman; 3 Min.
Durch weit mehr als ein Sack voll Murmeln entsteht eine phantasievolle, anziehende Reise, die die alltägliche Umgebung völlig neu erscheinen lässt.

 

 

Die neue Zeit

31.8. bis 6.9.2017

Deutschland 2007; R+B: Karsten Wiesel; M+T: Pit Przygodda; 2 Min.
Arbeit war Dreh- und Angelpunkt von Lehr- und Propagandafilmen der DDR. Ein Blick in die Archive hat an den Tag gelegt, dass in den Filmen für den Staatsbürgerkundeunterricht über eine Zeit von immerhin einer großen Anzahl von Jahrzehnten immer wieder die gleichen Archivbilder montiert wurden.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

Juli

Mensch und Maschine
29.6. bis 5.7.2017
Deutschland 2013; R: Jens Rosemann, Silke Brandes; 1 Min.
Online gehen heißt: Dass Maschinen den Menschen im Griff haben.

 

Storyteller
6.7. bis 12.7.2017
Deutschland 2013; R: Milan Ruben Kappen, Michael Binz; 1 Min.
Der Film zeigt einen Mann, der nicht gerade seine beste Stunde hat.

 

Transformation by Holding Time (Artist with Muse)
13. bis 19.7.2017
Niederlande 1976; R+B+K: Paul de Nooijer; 3 Min.
Der Filmmacher fängt seine Muse in ihrer besten Stunde auf Film und Polaroid ein.

 

Szalontüdö – Kutteln mit Zwiebeln
20. bis 26.7.2017
Ungarn 1976; R+B+S: Márton Szirmai; 7 Min.
Ein delikates Mahl aus der alten Zeit trifft auf zwei Menschen. Sie verstehen sich auch ohne Worte.

 

M. A. Numminen in der Sauna
27.7. bis 2.8.2017
Finnland 2014; R+S: Claes Olsson; 1 Min.
Ganz große Kunst in der Sauna.

Vorfilme

Juni

Das Ei
1. bis 7.6.2017
Deutschland 1993; R+B: Hans Georg Andres; 3 Min.
Der Streifen basiert auf der berühmten Duschszene aus "Psycho".

 

Doris - In einem Konflikt ohne Dialog
8. bis 14.6.2017
Deutschland 2002; R: Julia Alice von Heinz; 4 Min.; FBW-Prädikat: besonders wertvoll
Annähernd das Letzte, was man vernehmen möchte, wenn man sich verkatert zu Hause einfindet.

 

Goodbye to the Normals
15. bis 21.6.2017
Großbritannien 2006; R+B: Jim Field Smith; 5 Min.
Der 6-jährige Magnus sitzt zwischen den Stühlen. Er beschließt deshalb nach Amerika zu gehen. Der Koffer ist gepackt ... doch ist das eigentlich nur eines seiner Spielchen? Preise: Winner Base-Court, Switzerland 2007; Audience Award Opalcine, France 2007, Vorfilmtestsieger IKFF Hamburg 2007

 

Wolf
22.2. bis 28.6.2017
Deutschland 2015; R: Julia Ocker; 4 Min.
Meister Isegrim schleicht durch den nächtlichen Wald und sucht ein ruhiges Plätzchen, um seinem geheimen Hobby nachzugehen. Er bemerkt gar nicht, dass jemand ihn beobachtet.

 

Mensch und Maschine
29.6. bis 5.7.2017
Deutschland 2013; R: Jens Rosemann, Silke Brandes; 1 Min.
Online gehen heißt: Dass Maschinen den Menschen im Griff haben.

 

Vorfilme - Mai

100 Jahre Kino

27.4. bis 3.5.2017

Deutschland 1995; R+B+P: Heinrich Sabl; 2 Min.

Ein Insekt und ein Mann aus einem Praxinoskop starten zu einer kleinen Reise durch die Geschichte des Kinos. Wir erleben Original Copies der Filmgeschichte.

 

Girl Power

4. bis 10.5.2017

Schweden 2004; R+B: Per Carleson; 4 Min.

Eigentlich sollte es keine Angelegenheit werden, sein Fahrrad mitzunehmen, aber ein kleines Transportproblem mag sich schnell in ein großes verwandeln. Der Streifen beweist, dass eine kleiner Trick viel einbringen kann, gerade wenn man eine Frau in einem gewissen Alter ist.

 

Chopper

11. bis 17.5.2017

Niederlande 2012; R: Lars Damoiseaaux, Frederic Palmaers; 2 Min.

Im Kreislauf des Lebens ist jeder Tag wie kein anderer.

 

Das Leben ist hart

18. bis 24.5.2017

Deutschland 2015; R: Simon Schnellmann; 3 Min.

Fünf kurze Sequenzen über Tage wie keine andere.

 

Alienation

25. bis 31.5.2017

Deutschland 2014; R+B: Laura Lehmus; 6 Min.

Basierend auf realen Interviews mit Teenagern gibt 'Alienation' Einblicke in die wesentlichen Dinge des Jahrhunderts. Deutscher Kurzfilmpreis 2015; FBW-Prädikat: Besonders wertvoll.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme - April

Willi gibt es wirklich
30.3. bis 5.4.2017
Deutschland 2015 R+K+B: Matthias Wittkuhn; 5 Min.
Erzählt wird die Geschichte des kleinen Jungen Willi, der das Down-Syndrom hat. Doch Willi lässt sich von diesem Handicap nicht unterkriegen

 

Covered with Chocolate

6. bis 12.4.2017

Deutschland 2000; R+B+P: Ansgar Ahlers; 1 Min.

Ein vielstimmiger Aufruf zu mehr Toleranz und für A United Nation.

 

The God

13. bis 19.4.2017

Russland 2003; R+B: Konstantin Bronzit; 4 Min.

Manchmal bedingt es, dass selbst eine Gottheit sich manchmal mit Eintagsfliegen herumschlagen muss.

 

Der kitzekleine Fuchs

20. bis 26.4.2017 (zu der Französischen Filmwoche Sachsen-Anhalt)

Erankreich 2016; R+B: Sylwia Szkiladz, Aline Quertain; 8 Min.

Eigentlich ist er reichlich klein für einen Fuchs. Kein Geheimnis, dass er gern größer wäre. Erfreulicherweise ist da das Mädchen mit der Gießkanne.

 

100 Jahre Kino

27.4. bis 3.5.2017

Deutschland 1995; R+B+P: Heinrich Sabl; 2 Min.

Ein Insekt und ein Mann aus einem Praxinoskop starten zu einer kleinen Reise durch die Geschichte des Kinos. Wir erleben Original Copies der Filmgeschichte.

Vorfilme bereichern das Kino

Vorfilme

März 2017

Snapshot
23.2. bis 1.3.2017
Niederlande 2012; R: Arthur van Merwijk; 2 Min.
Tohuwabohu Total im Wald.

Eine Schauspielerin versucht zu weinen.
2. bis 8.3.2017
Deutschland 2007; R+B+P: Arne Bunk; 2 Min.
Experimentalfilm: eine Verbeugung vor dem Schauspielerberuf und eine Hommage an die Kunst der Großaufnahmen der Filmgeschichte. FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Hammer & Sichel
9. bis 15.3.2017
Deutschland 1996; R+B+K+S+Sprecher: Franz Winzentsen; 3 '30 Min.
Aus Franz Winzentsens Animationstagebuch: Die Änderungen eines Staatssymbols bis hin zu seinem musealen Aus die Maus erweist sich als Spiegel der Geschichte des Staates.  

Arts & Crafts Spectacular
16. bis 22.3.2017
Deutschland 2009; R+B+K: Sébastien Wolf, Ian Ritterskamp; 1 Min.
Das Künstlerduo Gilbert & George beschreibt in dieser Animation ihren Landausflug und unerwartete Vorkommnisse.

Patch
23. bis 29.3.2017
Deutschland/Schweiz 2013/4; R+K: Gerd Gockell; 3 Min.
Ein experimenteller Animationsfilm, der anhand abstrakter Malerei das Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Erkennbarkeit erforscht.

Willi gibt es wirklich
30.3. bis 5.4.2017
Deutschland 2015 R+K+B: Matthias Wittkuhn; 5 Min.
Erzählt wird die Geschichte des kleinen Jungen Willi, der das Down-Syndrom hat. Doch Willi lässt sich von diesem Handicap nicht unterkriegen

Vorfilme

Februar 2017

Pommes Frites
26.1. bis 1.2.2017
Niederlande 2013; R+B+A: Balder Westein; 2 Min.
Die Mahlzeit von gestern. Filmpreise: TELE 5 Leider Geil! Award 2014, ITFS Stuttgart

Shit happens
2. bis 8.2.2017
Schweden 1993; R+B: Peter Östlund; 1 Min.
Nicht nur in Manchester by the Sea läuft nicht alles perfekt.

Olgastraße 18
9. bis 15.2.2017
Deutschland 2011; R+B: Jörg Rambaum, Liv Scharbatke; 4 Min.
„Olgastrasse 18“ erzählt die Geschichte einer Familie anhand der Metamorphose ihrer Wohnung, ohne jedoch deren Bewohner zu zeigen.

AD 1363, The End of Chivalry
16. bis 22.2.2017
Neuseeland/USA 2015; R+B: Jake Mahaffy; 3 Min.
Schrottkomplott: Der Film zeigt die historische Katastrophe, welche zum Ende der Ära des Rittertums führte.

Snapshot
23.2. bis 1.3.2017
Niederlande 2012; R: Arthur van Merwijk; 2 Min.
Tohuwabohu Total im Wald.

Vorfilme

Januar 2017

We love our Dreams

29. bis 4.1.2017
Italien 2010; R: Beppe Tufarulo; 6 Min.

Seitdem die Angestellten eines Supermarktes die Nachtschicht mitmachen, erfüllen sie ihre Pflichten alles andere als überglücklich. Bis sie einen neuen Weg finden, ihre Aufmerksamkeit mehr dem Kunden zu widmen.

 

M.A. Numminen singt Wittgenstein

5. bis 11.1.

Finnland 1993: R+B+S: Claes Olsson : Darsteller: M.A. Numminen, Pedro Hiedanen ; 2 Min.

M.A. Numminen singt besser als Florence Foster Jenkins.


Love is all

12. bis 18.1.

Großbritannien 1999; R: Oliver Harrison; 3 Min.

Nicht nur im La La Land wird von der wahren Liebe geträumt. Der Film bebildert die Liedtexte von Deanna Durbin (eine Aufnahme von 1940).

 

12 Jahre

19. bis 25.1.

Deutschland 2010; R+B: Daniel Nocke; 3,5 Min.

Zwölf Jahre lang hat sie Anfeindungen und Hohn ignoriert und sich zu ihrer Beziehung bekannt. Aber das war ...

 

Pommes Frites

26. bis 1.2.2017

Niederlande 2013; R+B+A: Balder Westein; 2 Min.

Die Mahlzeit von gestern. Filmpreise: TELE 5 Leider Geil! Award 2014, ITFS Stuttgart  

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: