video

Deutschstunde

Deutschland 2019
125 Minuten
Regie: Christian Schwochow
Darsteller: Ulrich Noethen, Levi Eisenblätter, Tobias Moretti, Johanna Wokaleck
FSK: ab 12

Der Roman “Deutschstunde“ von Siegfried Lenz kam 1968 auf dem Buchmarkt. Lenz bringt in diesem Werk das bedeutendste Thema der deutschen Nachkriegsliteratur auf den Punkt: Die Verflochtenheit von Schuld und Pflicht in der Zeit des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt steht die Gegensätzlichkeit von Pflichterfüllung und individueller Verantwortung. Jetzt wurde der Roman, der als das wichtigstes Werk des Autors gilt, für das Kino verfilmt. Wir können gespannt sein auf ein Qualitätskino mit starken Schauspielleistungen: Siggi Jepsen lebt zur NS-Zeit in Deutschland und soll für die Deutschstunde einen Aufsatz zur Fragestellung "Die Freuden der Pflicht" verfassen. Als er dann ein leeres Heft abgibt, da er keine Einfälle hat, kommt er in eine Zelle, wo er die Aufgabe nacharbeiten soll. Jetzt beginnt er, ausgedehnt Erinnerungen aus seinem Leben zu notieren. Im Blickpunkt dieser steht sein Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zuverlässig seine Pflichten erfüllt hat. Irgendwann sollte Jens dem Künstler Max Ludwig Nansen ein Malverbot überbringen, doch ebendieser widersetzt sich der Anordnung.

Am 13.10., 16.30 Uhr. mit Einführung von Antje Jacobi (Buchhandlung Jacobi und Müller).

geeignet für Schulkino:
Themen
Pflicht, Verantwortung, Menschlichkeit/ Menschenwürde, Nationalsozialismus, Deutsche Geschichte, Kunst/„entartete Kunst“
Fächer: Deutsch, Geschichte, Politik, Kunst, Religion, Ethik, Musik, fächerübergreifend: Demokratieerziehung
Alter: ab 10. Klasse
Material und Hinweise für Lehrkräfte bitte im Kino erfragen

 

In unserem Kino am:






Tip: Mit einen Klick auf die Zeit
den Termin runterladen.

 

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: