Vormittags bieten wir Vorstellungen für Schulklassen an.

Sie können sich feststehenden Terminen anhand eines ein-fachen Anrufs anschließen oder Sie vereinbaren einen Termin Ihrer Wahl für einem der Filme aus dem aktuellen Angebot.

 

Andere Filme können auch kurzfristig für Gruppen ab 15 Personen geordert werden.


Die Filme auf der rechten Spalte halten wir für be-sonders geeignet und möchten sie deshalb gesondert hervorheben.


Schulkinowoche im LUCHS:

Programm+Anmeldung

https://www.schulkinowoche-th-st.de/kinos-programm/halle/

2040 - Wir retten die Welt
Wird von der Zukunft gesprochen, dann meist mit einem Hang zum Untergang. Es wird eine Welt gezeichnet, in der die natürlichen Ressourcen erschöpft, das Klima verheert und die Zukunft des Menschen fraglich ist. Der Filmemacher Damon Gameau wollte sich dieser Narrativen nicht unterziehen. Vielmehr machte er sich auf, sich auf der Welt umzusehen und Lösungsansätze zu suchen, die schon heute machbar sind - und die zu einem Jahr 2040 führen könnten, das lebenswerter ist, als man meinen sollte.


A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando
Bonnie bastelt eines Tages ein Spielzeug: Forky. In der Spielzeugkiste bleibt nichts wie es war. Denn Forky denkt, dass er kein Spielzeug ist und fühlt sich wie Müll. Es beginnt ein großes Abenteuer mit noch einer anderen Art Spielzeuge: Bunny und Ducky. Sie sind vorlaute Stofftiere vom Jahrmarkt. (Masha, 10 Jahre)

Genre: Animationsfilm, Komödie, Kinderfilm; Klassenstufe: ab 3. Klasse; Altersempfehlung: ab 7 Jahre; Unterrichtsfächer: Deutsch, Englisch, Kunst, Medienkunde, Ethik/Lebenskunde, Religion; Themen: Freundschaft, Abenteuer, Verantwortung, Kindheit, Recycling, Filmgeschichte


Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
"Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ ist noch munterer, spannender und emotionaler als Tobis TV-Reportagen. Ein Wissensfilm für die ganze Familie! Keine Floskel!
Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten Deutschland 2019 Auf einem Piratenschiff entdeckt Checker Tobi eine Flaschenpost im Meer mit einem spannenden Rätsel. Er nimmt die Herausforderung an, das Geheimnis unseres Planeten zu lüften. Auf seiner abenteuerlichen Reise durch die Länder staunt er über feuerspeiende Vulkane in Vanuatu, faszinierende Unterwasserwelten in Tasmanien, eine Forschungsstation in der Arktis und den größten Schatz Indiens. Schließlich gelingt es ihm, das Rätsel zu lösen. Genre Dokumentarfilm mit Spielfilmelementen Klassenstufe 1. bis 5. Klasse Altersempfehlung 6 bis 10 Jahre Unterrichtsfächer Sachunterricht, NaWi, Biologie, Erdkunde, Ethik/Lebenskunde, Religion, Deutsch Themen Wasser, fremde Länder und Kulturen, Planet Erde, Tiere, Vulkane, Meer, Klimawandel, Natur, Wissenschaft


Das schweigende Klassenzimmer
1956: Im Rahmen eines Kinobesuchs in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschau dramatische Aufnahmen vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt ergibt sich spontan die Idee im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer der Unruhen abzuhalten. Doch dieses Zeichen zieht viel weitere Kreise als erwartet: Obwohl ihr Rektor zwar zunächst versucht, das Ganze als Jugendanwandlung abzutun, geraten die Schüler in die politischen Mühlen der bislang jungen DDR. Der Volksbildungsminister verurteilt die Handlung als eindeutig konterrevolutionären Auftritt und verlangt von den Schülern innerhalb einer Woche den Rädelsführer zu benennen. Doch die Schüler stehen Schulter an Schulter und werden damit vor eine Entscheidung gestellt, die ihr Leben für immer verändern wird. DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER erzählt ein zutiefst bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges, aufbauend auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka aus – einer der insgesamt 19 damaligen Schüler, die 1956 mit einer einfachen humanen Geste einen ganzen Staatsapparat gegen sich aufbrachten. Dem vielfach preisgekrönten Regisseur und Drehbuchautor Lars Kraume (Deutscher Filmpreis 2016 für den Politthriller Der Staat gegen Fritz Bauer) ist es zudem gelungen, in seinem neusten Film einen Cast aus absolut vielversprechenden Nachwuchskünstlern und herausragenden, etablierten Darstellern des deutschen Films zu versammeln.
Genre Drama Klassenstufe ab 10. Klasse Altersempfehlung ab 15 Jahre Unterrichtsfächer Geschichte, Deutsch, Politik, Ethik, Sozialkunde, Religion, Psychologie, fächerübergreifend: Demokratieerziehung Themen deutsche Geschichte, Ost-West-Konflikt, DDR, Erwachsenwerden, politisches Erwachen, Meinungsfreiheit, Rebellion, Elternkonflikt, Solidarität, Identität, Verlust, Selbstbestimmung, Individuum und Gesellschaft


Der Junge muss an die frische Luft
Kohlenpott 1972: Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst in der Geborgenheit seiner feierwütigen Verwandtschaft auf. Seine Begabung, die Leute zum Lachen zu bringen, trainiert er jeden Tag im Krämerladen seiner Oma Änne. Leider ist nicht alles rosig. Düstere Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, wie seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Antrieb, die komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Unterhaltungskünstler Deutschlands, Hape Kerkeling.
Genre Drama, Komödie, Biografie Klassenstufe ab 7. Klasse Altersempfehlung ab 12 Jahre Unterrichtsfächer Deutsch, Geschichte, Sozialkunde, Kunst, Musik Themen Biografie, Geschichte, Familie, Kindheit, Gender/Geschlechterrrollen, Tod/Sterben, Medien


Der König der Löwen
Simba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne: den Thron selbst zu besteigen. Er zwingt Simba das Königreich zu verlassen. Mit Hilfe eines Erdmännchens und eines Warzenschweins lernt Simba erwachsen zu werden und die Verantwortung des Königreichs zu übernehmen. (Emma, Ida, 10 Jahre)

Animationsfilm/Trickfilm, Abenteuerfilm, Familienfilm; FSK: ab 6 J.; Altersempfehlung: ab 7 J.; Klassenstufen: ab 1. Klasse; Themen: Abenteuer, Tiere, Erwachsenwerden, Freundschaft, Macht/Machtgefüge, Verantwortung; Unterrichtsfächer: Englisch, Deutsch, Medienkunde, Biologie, Wirtschaft, Ethik


Deutschstunde
Der Roman “Deutschstunde“ von Siegfried Lenz kam 1968 auf dem Buchmarkt. Lenz bringt in diesem Werk das bedeutendste Thema der deutschen Nachkriegsliteratur auf den Punkt: Die Verflochtenheit von Schuld und Pflicht in der Zeit des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt steht die Gegensätzlichkeit von Pflichterfüllung und individueller Verantwortung. Jetzt wurde der Roman, der als das wichtigstes Werk des Autors gilt, für das Kino verfilmt. Wir können gespannt sein auf ein Qualitätskino mit starken Schauspielleistungen: Siggi Jepsen lebt zur NS-Zeit in Deutschland und soll für die Deutschstunde einen Aufsatz zur Fragestellung "Die Freuden der Pflicht" verfassen. Als er dann ein leeres Heft abgibt, da er keine Einfälle hat, kommt er in eine Zelle, wo er die Aufgabe nacharbeiten soll. Jetzt beginnt er, ausgedehnt Erinnerungen aus seinem Leben zu notieren. Im Blickpunkt dieser steht sein Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zuverlässig seine Pflichten erfüllt hat. Irgendwann sollte Jens dem Künstler Max Ludwig Nansen ein Malverbot überbringen, doch ebendieser widersetzt sich der Anordnung.

Am 13.10., 16.30 Uhr. mit Einführung von Antje Jacobi (Buchhandlung Jacobi und Müller).

geeignet für Schulkino:
Themen
Pflicht, Verantwortung, Menschlichkeit/ Menschenwürde, Nationalsozialismus, Deutsche Geschichte, Kunst/„entartete Kunst“
Fächer: Deutsch, Geschichte, Politik, Kunst, Religion, Ethik, Musik, fächerübergreifend: Demokratieerziehung
Alter: ab 10. Klasse
Material und Hinweise für Lehrkräfte bitte im Kino erfragen


Die kleine Hexe
Die kleine Hexe schleicht sich durch die Walpurgis-Nacht. Obwohl sie erst 127 Jahre alt ist. Sie wird erwischt und muss als Strafe alle Sprüche aus dem Hexenbuch lernen. Doch Hexe Rumpumpel will verhindern, dass sie es schafft. (Emma, Flora, Masha, 8 Jahre)

Kinderfilm, Literaturverfilmung; FSK: Ohne Altersbeschränkung; FBW-Prädikat: Besonders Wertvoll; Altersempfehlung: 5-9 J.; Klassenstufen: 1. bis 4. Klasse; Themen: Märchen, Fantasie, Magie, Mobbing, Diskriminierung, Freundschaft, Selbstbewusstsein, Abenteuer, Literaturverfilmung, Werte, Solidarität; Unterrichtsfächer: Vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Sachkunde, Religion, Lebenskunde/Ethik


Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs
Mia und Benny freuen sich schon auf die geplante Klassenfahrt. Ziel der Reise ist ein Dorf in den Bergen, wo auch Mias Freund Luca wohnt. Doch als sie ihn treffen, verhält sich Luca eigenartig, denn es geschehen geheimnisvolle Dinge in dem Dorf.
Die Kinder stoßen auf mythische und auch von Berggeistern ist die Rede, die die Dorfbewohner in Schrecken versetzen. Wie es weiter geht, seht ihr im Film. Ein familienspaß für kleine Pfefferkörner und große. (Otto, 14)

Themen: Freundschaft, Solidarität, Vertrauen, Teamgeist, Vorurteile, Liebe, Schule, Familie, Umweltschutz, Kriminalität, Ausbeutung Alter: ab 4. Klasse Links: Material und Hinweise für Lehrkräfte Film-Trailer


flüstern & SCHREIEN
"flüstern & SCHREIEN" ist ein Film über den DDR-Rock und die musikalische Underground-Szene der 1980er-Jahre. Die Musik ist Ausdruck des Lebensgefühls einer Generation, die sich zunehmend von der offiziellen Staatsdoktrin abwendet und in gegenkulturellen Bewegungen nach eigenen Wegen in der Musik wie im Leben sucht. Interviews und Live-Konzerte mit und von den Bands Feeling B, Silly, Chicoreé, oder Sandow werden durch Aussagen von Fans und Jugendlichen ergänzt. Der vom staatlichen DEFA-Studio für Dokumentarfilme produzierte Film lockte ein Jahr vor dem Mauerfall hunderttausende Zuschauende in die Kinos der DDR.

Gast: Dieter Schumann (Regie)

Altersempfehlung: ab 13 Jahren Schulunterricht: 9.-12.

Thema: Musik, Subkultur, Jugendkultur, DDR, Jugend, (Deutsche) Geschichte, gesellschaftliche Entwicklung
Unterrichtsfächer: Geschichte, Sozialkunde, Politik, Musik


Fritzi - Eine Wendewundergeschichte
Animationsfilm nach dem Roman von Hanna Schott & Gerda Raidt: 1989. Liebevoll kümmert sich die 12-jährige Fritzi um den Hund Sputnik ihrer besten Freundin, die über die Sommerferien verreist ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Mutig macht sich Sophie auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Lebens verändert. (Emma und Ida, 10)

Altersempfehlung:ab Klasse 4; Fächer:Deutsch, Ethik, Geschichte, Kunst, Lebenskunde, Politische Bildung, Religion
Themen: DDR,Familie, Freundschaft, Identität, Mut, Sozialisation, Sozialismus, Wende/ Mauerfall, Wendezeit


Königin von Niendorf
Die zehnjährige Lea kann nicht viel mit den Mädchen in ihren Alter anfangen und ist lieber draußen unterwegs, besucht den Musiker Mark und versucht so durch den Sommer zu kommen.
Doch als sie eine Jungsbande entdeckt, die Abenteuer erleben und niemals alleine sind, wünscht sich Lea unbedingt dazu zugehören.
Da gibt es nur ein Problem, die Jungs wollen keine Mädchen dabei haben, außer Lea besteht eine waghalsige Mutprobe, die ihren Sommer von Grund auf verändern wird... (Lili, 17)

„KÖNIGIN VON NIENDORF gehört zu den bezauberndsten Seherfahrungen des Festivals Max Ophüls Preis. Ein Überraschungshit!“ (Deutschlandfunk Kultur)

Genre Kinderfilm, Abenteuerfilm Klassenstufe ab 3. Klasse Altersempfehlung ab 8 Jahre Unterrichtsfächer fächerübergreifender Unterricht, Deutsch, Kunst, Sachkunde, Religion, Lebenskunde,/Ethik Themen Mut, Freundschaft, Erwachsenwerden, Zusammenhalt, Zugehörigkeit, Leben auf dem Land


Manou - flieg' flink!
Manou lernt als Mauersegler das Fliegen bei den Möwen und scheitert dabei grandios. Als Möwen und Mauersegler in großer Gefahr schweben beweist er, dass er ein wahrer Kämpfer ist - und entdeckt seine besondere Stärke.


Mein Lotta-Leben - Alles Bingo! mit Flamingo!
Purer Familienwahnsinn und Lotta Petermann ist mitten drin. Erfreulicherweise hat Lotta ihre beste Freundin Cheyenne. Zusammen mit ihr und dem nerdigen Mitschüler Paul hat Lotta eine Bande: Die wilden Kaninchen. Außerdem können die eins gar nicht ausstehen: ihre hochnäsige Mitschülerin Berenike und ihre Glamour-Girls. Ausgefallen fies ist, dass Berenike eine große Party gibt und alle eingeladen hat. Selbst Paul. Lediglich Lotta und Cheyenne nicht. Das wollen die beiden Kumpelinnen sich nicht gefallen lassen.

Genre: Literaturverfilmung, Komödie, Kinderfilm; Klassenstufe: 3. bis 6. Klasse; Altersempfehlung: 8 bis 11 Jahre; Unterrichtsfächer: Deutsch, Sachkunde, Kunst, Musik, Lebenskunde/Ethik, Religion; Themen: Freundschaft, Kindheit/Kinder, Mädchen, Familie, Humor, Musik, Identität, Solidarität, Ausgrenzung, Gemeinschaft, Kunst, Abenteuer, Gruppen, Außenseiter, Konflikt, Mut, Idole


Paddington 2
Der kleine Bär Paddington ist endlich richtig in seiner Familie angekommen und alles was fehlt ist das liebe Geld,um seiner Tante Lucy das perfekte Geburtstagsgeschenk zu machen. Er versucht in verschieden Jobs zu arbeiten,doch leider ist und bleibt er ein Tollpatsch. Als plötzlich das Buch für seine Tante geklaut wird, muss Paddington sich in ein neues Abenteuer stürzen, bei welchem er unter anderem im Gefängnis landet und sich ihm ein böser Schauspieler (Hugh Grant) in den Weg stellt, um den Geburtstag zu retten. (Lili, 17) (Otto,14)

Themen: Abenteuer, Familie, Freundschaft, Tiere, Heimat, Kriminalität Alter: ab 3. Klasse (deutsche Fassung)


Pettersson und Findus: Findus zieht um
Findus liebt seine neue Matratze. Er hüpft Tag und Nacht darauf herum. Pettersson möchte so gern seine Ruhe haben. Pettersson hat eine Idee: Er will Findus ein Häuschen zum Spielen und hüpfen bauen. Aber Findus findet das Häuschen so schön, dass er dort Einziehen will. Pettersson hatte damit nicht gerechnet und hat Angst seinen kleinen Gefährten zu verlieren. Soll er jetzt etwa ohne ihn leben? Findus muss sich etwas einfallen lassen um Pettersson wieder aufzumuntern. (Emma Sophie, Masha 9)
Themen: Freundschaft, Aufwachsen, Vertrauen, Selbstwirksamkeit, Selbstständigkeit, Abenteuer, Tiere, Fantasie Alter: ab 5 Jahre / Vorschule


Pumuckl und sein Zirkusabenteuer
Nachdem Pumuckl zurück nach München zu seinem "alten" Meister Eder kommt, ist dieser aus dem Leben geschieden. An Stelle des Meisters trifft Pumuckl den Vetter Ferdinand Eder, der die in die Jahre gekommene Werkstatt geerbt hat. Die zwei werden schnell Freunde. Doch dann wird es aufregend: Zwei Zirkuszauberkünstler kidnappen den Kobold. Die wissen wohl nicht, was sie sich da eingehandelt haben.


Rocca verändert die Welt
Die genauso kluge wie mutige Rocca ist erst 11 Jahre alt und lebt trotzdem ganz alleine in einem Haus in Hamburg. Aber damit sind sowohl ihre Lehrer als auch die örtlichen Behörden überhaupt nicht einverstanden. Jedes Mal optimistisch kämpft Rocca mit ihren neuen Freunden für ihr selbstbestimmtes Leben – und zeigt auf, dass sogar ein Kind die Kraft hat, die Welt zu ändern.

Klassenstufe 3. bis 6. Klasse Altersempfehlung 8 bis 11 Jahre Unterrichtsfächer Ethik/Lebenskunde, Deutsch, Sachkunde Themen Mut, Lebensfreude, Familie, Freundschaft, Obdachlosigkeit, soziale Medien, Mobbing


Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm
Ein grünes Licht über dem Städtchen Mossingham: Shaun weiß erst noch nicht richtig was dahintersteckt. Jemand vom Mars? Dann kommt eine verspielte Besucherin namens LU-LA. LU-LA will schnell wieder zu ihrer Familie. Shaun und die anderen Schafe helfen. (Emma Sophie, 10)

Animationsfilm/Trickfilm, Kinderfilm, Komödie; FSK: ohne Altersbeschränkung; Altersempfehlung: 5-11 J.; Klassenstufen: 3. bis 6. Klasse; Themen: Abenteuer, Tiere, Weltall, Gemeinschaft/Gemeinschaftssinn, Begegnung, Kommunikation, Filmsprache, Popkultur; Unterrichtsfächer: Deutsch, Englisch, Sachkunde, Kunst, Lebenskunde/Ethik, Religion


Tschick
Der große Erfolg von Wolfgang Herrndorfs Roadnovel „Tschick“ musste ja verfilmt werden. Und wir können froh sein, dass Fatih Akin (SOUL KITCHEN, GEGEN DIE WAND) die Regie führt. Seine Nähe und Emotionalität hat eine ganz eigene Qualität, die aber trotzdem zur Geschichte passt: Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Dienstreise“ ist, verbringt der 14-jährige Eigenbrötler Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Da kreuzt Tschick auf. Tschick stammt aus Russland, kommt aus einem der Wohnblocks in Berlin-Marzahn – ansonsten hat er einen geklauten Lada dabei. Im Zuge dessen beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz (gedreht in Sachsen-Anhalt und Brandenburg).
enre Literaturverfilmung, Road Movie, Coming-of-Age Klassenstufe ab 7. Klasse Altersempfehlung ab 12 Jahre Unterrichtsfächer Deutsch, Sozialkunde, Ethik, Religion, Philosophie, Kunst, Wirtschaft Themen Erwachsenwerden, Suche nach Identität, Abenteuer, Außenseiter, Freundschaft, Liebe, Familie, Wehmut, Freiheit, Rebellion, Naturerfahrung, Sexualität


Und der Zukunft zugewandt
Ein weithin unbekanntes Kapitel der jüngeren deutschen Vergangenheit schildert dieses umsichtig inszenierte Drama als Geschichte über Idealismus und den real existierenden Machtmissbrauch. Nebenher eine Story über eine starke Frau, die bis zur Selbstverleugnung an ihre Ideale einer besseren Welt glaubt: Als erstes hört die junge Kommunistin Antonia Berger 1952 bei der Einreise in die DDR vom Funktionär Silberstein, das Wahrheit ist, was uns nützt. Denn nichts soll den Aufbau einer neuen, bedeutend besseren Welt stören. Im kleinen Fürstenberg wird sie von der sozialistischen Kreisleitung auskömmlich in Empfang genommen, man trägt Sorge für ihre sterbenskranke Tochter, teilt ihr ihre eigene vier Wände zu und besorgt eine Arbeit. In der UdSSR hat Antonia schwere Zeiten verbracht, so wurde sie von ihren eigenen Genossen unberechtigterweise verurteilt und gefangen genommen. Nun schöpft sie nach all den Jahren wieder Hoffnung. Nachdem sie sich dann auch noch in den jungen Arzt Konrad verliebt, scheint das Glück optimal. Aber für ihr neues, bedeutend schöneres Leben soll sie einen hohen Preis zahlen: Von ihrer harten Zeit in der Sowjetunion darf niemand erfahren, denn die Wahrheit könnte die bis dato junge, fragile Nation ins Wanken bringen. Aber im Herbst 1989, als der Traum von einer besseren Welt erst einmal ausgeträumt ist, hat das ein Ende.
Exquisit gespielt bis in die Nebenrollen, entfaltet sich eine spannende, frei nach wahren Ereignissen erzählte Geschichtsstunde, welche das Publikum kaum kalt lassen dürfte.

Am 5.9. (19 Uhr) mit Regisseur Bernd Böhlich und Alexander Martens.

Für Schulkino geeignet:

Drama, (Historien-)Drama, Klassenstufe: ab 10. Klasse; Altersempfehlung ab 15 Jahre; Unterrichtsfächer: Geschichte, Politik, Philosophie, Ethik; Themen: DDR, Kommunismus, Sozialismus Idealismus, (Deutsche) Geschichte, Macht/Machtgefüge, Diktatur, Liebe, Individuum und Gesellschaft, Verantwortung


Unheimlich perfekte Freunde
Die Kumpels Frido und Emil gehen in die vierte Klasse. Emil wird es zum Gymnasium schaffen, während Fridos Schulerfolge nicht ausreichen. Auf der Kirmes entdeckt Frido einen Spiegel, aus dem er einen perfekten Doppelgänger herausholt. Dieser geht für ihn zur Schule und ist überall sehr gut. Die Lösung?
Themen: Freundschaft, Leistungsdruck, Schule, Eltern, Selbstbestimmung, Fantasie, Außenseiter Alter: 3. bis 6. Klasse


 

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: