video

Sommerkrieg

Deutschland/Ukraine 2019
78 Minuten
Regie: Moritz Schulz
Buch: Tetiana Trofusha, Moritz Schulz
FSK: noch nicht bekannt

Am 19. September 2020 findet der erste bundesweite Dokumentarfilmtag unter dem Motto LETsDOK statt. Initiator des Aktionstages ist die AG DOK (Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm). Die deutsche Vereinigung der Dokumentarfilmschaffenden ist mit knapp 1000 Mitgliedern einer der größten Filmverbände in Deutschland, und wurde am 19. September vor genau 40 Jahren gegründet. Das Jubiläum ist aber nur Anlass für eine Initiative, die dem Dokumentarfilm als besondere Form der Filmkultur Aufmerksamkeit verschaffen will. Filmscreenings, begleitende Gespräche und Veranstaltungen zeigen die formale Vielfalt und die thematische Bandbreite von Dokumentarfilmen. Der hoch gelobte und prämierte Film SOMMERKRIEG wird bereits am Freitag, 18. September, 20.00 Uhr, quasi als Vorlauf zum Dokumentarfilmtag gezeigt.

Zwei Kinder werden in einem paramilitärischen Sommerlager in der Ukraine ausgebildet. Jasmin und Jastrip sollen zu einer neuen Klasse patriotischer Kinder für eine neue Ukraine zählen. Die harten Anordnungen des Camps hinterlassen sichtbare Spuren bei den zwei Zwölfjährigen. Zu der Halbzeit des Camps dürfen die Eltern ihre Kinder erstmals besuchen. Einige wollen dann unter Tränen unbedingt nach Hause. Psychisch subtil und politisch absolut unverdächtig werden sie privat unter Druck gesetzt, schließlich gilt „die, die bleiben, sind sehr stark“. Und wer will mit einem Alter von zehn oder zwölf Jahren schon ein Schwächling oder Weichei sein? Gerade in derlei Momenten entwickelt der Film seine besondere Stärke, denn die Wirklichkeit erweist sich auch in diesem Fall weitaus komplexer.

In Anwesenheit von Regisseur Moritz Schulz

Wer am nächsten Tag zum Film MORGEN GEHÖRT UNS kommt, braucht bei Vorlage der Eintrittskarte für SOMMERKRIEG nur 3€ zu zahlen.

 

In unserem Kino am:






Tipp: Mit einen Klick auf die Zeit
den Termin runterladen.

 

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: