video

Alcarràs - Die letzte Ernte

Spanien, Italien 2022
120 Minuten
Regie: Carla Simón
Buch: Carla Simón, Arnau Vilaró
Darsteller: Jordi Pujol Dolcet, Xènia Roset, Albert Bosch, Ainet Jounou
FSK: ab 6

Der Film "Alcarràs", mit dem die Regisseurin Carla Simón auf der 72. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen hat, ist in seiner Geschichte ganz gegenwärtig. Menschen mit Grund und Geld ändern die Regeln für die anderen Menschen, hier die kleinen Bauern in Katalonien, die biologischen Landbau betreiben. Jetzt sollen Solarpaneele dorthin, wo seit Jahrzehnten Pfirsiche, Nektarinen und Feigen wachsen. Bis zum Herbst, wenn die Ernte eingebracht ist, bleibt Zeit, dann muss die Familie weichen. Simón erzählt ihr Generationentableau fast als eine Art Kammerspiel in der wilden, freien Landschaft Kataloniens. Einen Vertrag über den Landbesitz hat der Großvater nicht. Schließlich hat er der Familie des Besitzers im Bürgerkrieg das Leben gerettet; ein Handschlag hatte damals genügt. Vater Qumet ist überarbeitet und gereizt. Sein halbwüchsiger Sohn Roger, der im Maisfeld heimlich Cannabis anbaut, kann es ihm ohnehin nicht recht machen. Aber es ist eine hilflose Wut, er hat Rückenschmerzen und fällt für die Ernte aus, und seine sture Art von Männlichkeit scheint anachronistisch überholt. Es sind die Frauen, die alles vorantreiben, sich längst mit dem Wandel arrangiert haben und darauf warten, dass die Männer endlich klarkommen. Irgendwann verliert Qumets Frau – Dolors – die Geduld, ohrfeigt erst ihren Sohn und dann ihren Mann, aber auch sie kann die Familie nicht erschüttern. Mit Bildern, die zwischen der rauen Weite des Landes und der Enge dieses sommerlichen Familienlebens changieren, lässt Simón eine bedrohte Idylle entstehen: die zum Untergang verdammte Utopie einer intakten Beziehung zwischen Mensch und Erde. So zärtlich pflückt der Großvater die Feigen, dass es scheint, er locke sie vom Baum. Wenn die protestierenden Bauern ihr Obst in der Stadt auskippen und Bagger darüber fahren, um bessere Preise zu erzwingen, wirkt dieses Bild wie ein Schock.

Die katalanische Sonne und die kindliche Allmacht, die fängt niemand so schön und lebendig ein wie Carla Simón!

Am 11.08. im Anschluss an die Vorstellung um 20 Uhr Diksussion mit Biophilja Permakulturhof Halle

Originaltitel
Alcarràs
Genre
Drama
Klassenstufe
ab 7. Klasse
Altersempfehlung
ab 12 Jahre
Unterrichtsfächer
Spanisch, Erdkunde, Deutsch, Ethik, Sozialkunde, Politik, fächerübergreifend: Umwelterziehung
Themen
Familie, Generationen/-konflikt, Heimat, Identität, Tradition, Werte, Arbeit, Ernährung, Umwelt, Natur, Zerstörung, Technik/neue Technologien, Politik, Widerstand, Zukunft

 

In unserem Kino am:

13.08. um 14:45 Uhr
 um 20:30 Uhr
14.08. um 14:30 Uhr
 um 19:15 Uhr
15.08. um 20:00 Uhr
16.08. um 20:00 Uhr
17.08. um 20:00 Uhr
18.08. um 17:30 Uhr
 um 20:00 Uhr
19.08. um 16:00 Uhr
 um 18:30 Uhr
20.08. um 14:45 Uhr
 um 20:30 Uhr
21.08. um 14:30 Uhr
 um 19:15 Uhr
22.08. um 20:00 Uhr
23.08. um 20:00 Uhr
24.08. um 20:00 Uhr






Tipp: Mit einen Klick auf die Zeit
den Termin runterladen.

 

Anmeldung:

Nutzer: Kennwort: